Pressespiegel:

25.01.2016   Link->  WeinPlus Interview:  Rolf Cordes 

01.02.2016   Link -> Bob Campbell - Master of wine - Neuseeland

05.02.2016    Link->     Drinks Business - England 

 


Der Direktor Allain Schmitt, bezeichnet mich als Phantast, der Aufsehen erregen will.
(Anmerk.: Wüsste nicht, was ich davon hätte ... außer Ärger.)
Seine Begründung, weil ich wenig Wein verkaufe und noch in einem Museum arbeite. 
Er schließt gerichtliche Schritte nicht aus, wenn Diam Umsatzeinbußen hätte.
(Anmerk.: Für Umsatzeinbußen wäre nicht meine Versuchsreihe verantwortlich, sondern die mangelnde  Neutralität, welche die Winzer festgestellt haben.) 

Was er nicht erwähnt, dass ich 23 Jahre Berufserfahrung als selbständiger Weinhändler vorweisen kann. Des weiteren habe ich ihm, erläutert warum SO² und O" keinen Einfluss auf den nachgewiesenen Fehlton haben können!

05.02.2016   Link-> Vitisphere - Frankreich


 

05.02.2016     WeinPlus:  Interview Herr Tourneix, CEO Diam Bouchage 


 

Herr Tourneix hat in dem Interview die Karten auf den Tisch gelegt. Allerdings muss man die Aussagen detaillierter betrachten. Oftmals wirken sie absolut schlüssig, sind aber bei genauer Betrachtung wenig aussagekräftig. Anstatt meine Behauptung zu widerlegen, behauptet er teilweise die Unwahrheit. Es wird auch deutlich, dass sie nicht in die Richtung des Bittertones gesucht haben. 
Im PDF Interview-Reaktion habe ich die Aussagen genauer betrachtet und die Widersprüche aufgezeigt.


 

Dateidownload
Interview inkl. Ergänzung
Interview-Reaktion.pdf [ 202.4 KB ]

 

 


 10.02.2016   Link -> Winesurf - Italien

  

14.02.2016    Link->   Welt am Sonntag: Und er KORKT immer noch!
 
Wie verschließt man Wein am besten? Die Frage wird heiß diskutiert.
Der erfolgreiche Presskork scheint auch nicht die Lösung


10.05.2016  Link-> Mühldorfer Anzeiger:     "Kämpfer für besseren Geschmack"


Mühldorfer Weinhändler legt sich mit Korkenhersteller an.

Nov. 2016  Zeitschrift -> enos  -   von Wein, Menschen und Kulturen

 

 

 

 

 

Dateidownload Interview
Dr. Supp interviewte mich persönlich